Blog Erfolgstipps Über unsAbout Dale Carnegie Kontakt

22.01.2014
5 Tipps für Zeitmanagement in einer beschleunigten Welt

Teilen & Sichern - Kommentare

Produktivität bei der Arbeit ist keine Selbstverständlichkeit mehr im Zeitalter von Internet, Smartphones und Co. Vor Jahren fühlten wir uns noch von einem Kollegen belästigt, der unerwartet in unserem Büro auftauchte. Heute haben wir es mit dem ständigen Bombardement der Online-Welt zu tun. Hier sind 5 Möglichkeiten zur Verbesserung Ihres Zeit-Managements:

1 . Kommen Sie früher ins Büro. Es gibt wirklich keinen Nachteil (außer die kürzere Schlafenszeit), wenn man eine halbe Stunde früher zu arbeiten beginnt. In diesen 30 Minuten können Sie Ihre E-Mails ohne weitere Ablenkungen beantworten. Sie sparen Zeit, um wohlüberlegt auf Nachrichten zu reagieren, die über Nacht hereingekommen sind, und leeren Ihren Posteingang noch vor dem morgendlichen Ansturm neuer Emails. Ihr Vorteil: Sie können Ihre morgendliche Tasse Kaffee in aller Ruhe genießen.

2. Führen Sie einen Tagesplaner. Zeitmanagement kann durch digitale Tools gestört werden, aber die gleichen Technologien können Sie nutzen, um Ihren Zeitplan zu führen. Haben Sie eine Aufgabenliste mit über 20 To Do´s? Planen Sie, wie lange Sie ungefähr für jedes davon brauchen, geben Sie es in Ihrem Online-Planer ein (es gibt spezielle Apps dafür), und setzen Sie sich einen Alarm, wenn Sie weitermachen müssen - oder sich Zeit für eine Pause nehmen wollen. Sie werden produktiv durcharbeiten, bis der Alarm "sagt", es ist Zeit aufzuhören.

3. Seien Sie in Meetings bei der Sache. Manche Meetings scheinen fürs Web-Surfen auf dem Smartphone wie gemacht zu sein. Das Problem dabei? Sie werden mehr Zeit nach der Besprechung aufbringen müssen, um die Inhalte aufzuholen, wenn Sie nicht ganz bei der Sache waren. Wenn möglich, schalten Sie Ihr Telefon aus, wenn Sie in einer Sitzung sind und sagen Sie Ihrem Assistenten oder einer Kollegin, wo Sie sind und wie Sie zu erreichen sind. Wenn Sie wirklich dringend erreichbar sein müssen, setzen Sie Ihr Telefon auf Vibration und lassen Sie es in der Tasche. So geraten Sie nicht in Versuchung, Nachrichten zu lesen oder das Wetter für das bevorstehende Wochenende zu checken.

4 . Vermeiden Sie es, Dinge aufzuschieben. Nichts hält Sie von der Arbeit so effektiv ab wie das Internet, insbesondere Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. Aber laut einem neuen Buch, "Die Macht der Gewohnheit" von New York Times Journalist Charles Duhigg, können wir ihren Einfluss auf unsere Produktivität positiv nutzen. Der Schlüssel liegt darin, zu erkennen, warum Sie im Web surfen. Wenn Sie nur Zeit brauchen, um den Kopf frei zu bekommen, nehmen Sie es in die Planung (siehe „Führen Sie einen Tagesplaner“) auf. Es wird Ihnen helfen, 5 bis 10 Minuten auf Facebook zu verbringen und nicht Stunden.

5 . Schützen Sie Ihre Freizeit.
Allzu oft fühlen sich Mitarbeiter, die ein Firmenhandy haben, als ob sie an einer digitalen Leine hängen würden. Klar können nicht alle ihr Handy immer sofort abschalten, wenn sie das Büro verlassen. Entscheiden Sie, zu welcher Tageszeit Sie unerreichbar sein wollen und kommunizieren Sie es an Ihre Kollegen und Vorgesetzten. Wenn Ihnen bewusst wird, dass Sie diese Zeitspanne für sich selbst, Ihre Familie oder Freunde nutzen, dann werden Sie auch während der Arbeitszeit produktiver sein.

www.dalecarnegie.at/training/Stress/
Ihr Kommentar